Experimentiertag war ein voller Erfolg!

Wieso, weshalb, warum…? Kann ein Teebeutel fliegen? Wieso halten Brücken? Was kann ich unter einem Mikroskop alles sehen? Enthalten Gummibärchen Fett? Diese und viele weitere Versuche begeisterten die Kinder der Grundschule Am Martinsberg am vergangenen Freitag (1. April) im Rahmen eines groß angelegten Experimentiertages. Ziel war es, die Kinder spielerisch für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern und sie dazu anzuregen, ihre Umwelt noch intensiver und bewusster wahrzunehmen. Denn Kinder sind von Natur aus neugierig und wissensdurstig und wollen die Welt um sich herum erfahren und begreifen.

Neben dem Spaß und dem spielerischen Lernen kam auch die Ergebnissicherung nicht zu kurz. So konnte am Ende des Tages jedes Kind sein eigenes kleines Experimentierbuch mit nach Hause nehmen. Das Organisationsteam (Frau Loescher, Frau Neuberger, Frau Samosny, Frau Schneider) hatte wahrlich sehr gute Arbeit geleistet. Die Eltern, die ab 12:15 Uhr dazu kamen, konnten sich davon bei einem geführten Rundgang ihrer kleinen Forscher durch die „Schullabore“ überzeugen. Ihnen bot sich eine große Palette der verschiedensten Angebote aus den Bereichen Brücken, Balance, Luft, Optik, Mikroskopie, Leicht und schwer, Wasser, Schall, Papier, Strom und Feuer. Voller Begeisterung wurde gezeigt, was in den Vormittagsstunden erprobt, erforscht und herausgefunden worden war. Ein rundum gelungener Tag ging um 14 Uhr zu Ende. Besonderer Dank gilt dem Team der Realschule Plus Wöllstein, das sich mit tollen Experimenten (Mikroskopieren, Papierchromatographie, Fettnachweis) gewinnbringend beteiligte und dem stets aktiven Förderverein, der für die Verköstigung in der Turnhalle sorgte. Dieser Tag kann gerne wiederholt werden!

Weitere Artikel unter Schülerberichte und sicherlich auch in der nächsten Schülerzeitung!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen