Schon 5 Schulwochen ohne Frau Steppacher!

Das neue Schuljahr läuft nun schon wieder seit 5 Wochen, wie die Zeit vergeht… Nachdem der Stress der ersten Wochen nachgelassen hat, jeder Lehrer (wieder) in seiner Klasse angekommen ist und auch die Kinder wissen wo sie hingehören, stellen wir fest: Eine Lücke ist in unserer Runde entstanden – ein Stuhl im Lehrerzimmer bleibt frei. Seit Ende des vergangenen Schuljahres fehlt nämlich ein fester, gewohnter Bestandteil unseres Schulalltags – Frau Steppacher!

Mit ihr haben wir eine Kollegin verloren, die mit ihren mehr als 40 Jahren Schuldienst doch enorm viel zu unserem ausgefüllten Schulleben beigetragen hat. Engagement, Fröhlichkeit und Innovation, das sind die Vokabeln, die zu ihr pass(t)en. Stets im Dienste der Kinder bis zur letzten Arbeitsminute. Nicht einen Tag hat sie die Bremse gezogen und nur „einfach so“ auf ihren Ruhestand gewartet. Besondere Aufgabenbereiche wie unser Schulmüsli oder aber auch die Schulchronik hat sie bis zum Schuljahresende hervorragend betreut und auch für Nachfolgerinnen gesorgt. Für all dies + vieles mehr und für ihren unermüdlichen Einsatz für die Belange der Grundschule am Martinsberg, möchten wir an dieser Stelle noch einmal DANKE sagen!

DANKE sagten wir alle aber auch bereits vor den Ferien in einer unglaublich emotionalen und sehr langen Abschiedsfeier am letzten Schultag, die unter dem Motto stand: „Es war einmal…“ Bitte Platz nehmen für eine kleine Bilderschau:
Märchentheater der 2. Klassen „Als Dornröschen zweimal wachgeküsst wurde“:
Die 4. Klassen spielten „Little Red Riding Hood“:
Schülergeschenk – ein Buch mit jeweils einer Seite, die von jedem(!) Kind individuell gestaltet wurde:
Loblied des Lehrerkollegiums:
Und zum Schluss ein Geschenk der Lehrer, damit sie Frau Steppacher auch im (Un)Ruhestand immer in Erinnerung bleiben. Was da wohl drunter war?

Wir können gar nicht oft genug Danke sagen und wünschen ALLES GUTE!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen