Weihnachtstheater „Aladin und die Wunderlampe“ in Mainz

Am vergangenen Dienstag fuhr die gesamte Schule mit 3 Bussen zum Staatstheater nach Mainz. Dort wird dieses Jahr das Weihnachtsstück „Aladin und die Wunderlampe“ gespielt. Die SchülerInnen und Lehrer waren gespannt, was sie erwarten würde. Kurz zur Geschichte aus der Sammlung „Tausendundeine Nacht“, die das gesamte Schulteam in ihren Bann zog:
Irgendwo im Orient. Aladin hat nur Unsinn im Kopf. Er denkt nicht an morgen und spielt lieber, als dass er arbeitet. Kurz gesagt: Aladin ist ein ganz normaler Junge, der seine Mutter regelmäßig zur Verzweiflung bringt. Doch Aladin will mehr vom Leben, mindestens das ganz große Glück sollte es schon sein. Als sich eines Tages ein mysteriöser Fremder als sein Onkel ausgibt und ihm den Weg zu einer Höhle angefüllt mit den unglaublichsten Schätzen zeigen möchte. Dort befreit Aladin mehr zufällig als geplant den Geist Cem aus einer alten Öllampe. Cem erfüllt ihm alle Wünsche. Aber der angebliche Onkel hat düstere Pläne, und Aladin lernt, dass man für sein ganz großes Glück kämpfen muss – und dass Freunde und Familie wichtiger sind als jede Wunderlampe.

Die Veranstaltung war, wie stets in Mainz, eine perfekt organisierte lebendige Vorstellung mit viel Witz, Musik und Poesie. Vom Betreten des Theaters bis zum Verlassen hatten die zahlreichen Verantwortlichen und Helfer alles im Griff. Die Kinder waren von der ersten bis zur letzten Minute wie gebannt dabei. Wir sagen ganz herzlich DANKE für einen wirklich absolut gelungenen Theatervormittag!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen