Bericht Thementage – Gruppe 1: Apfel

Am Montag trafen wir uns mit unseren Projektleiterinnen Frau Neuberger und Frau Klemm. Nachdem wir uns gegenseitig kurz vorgestellt hatten, wanderten wir zu Herrn Möbus, der zwischen Siefersheim und Wöllstein eine große Halle hat, die von vielen Obstbäumen und einigen Gemüsesorten umgeben ist. Herr Möbus zeigte uns zuerst einige Kartoffelsorten und erklärte uns dann den Kartoffelernter.Apfel1Dann knackten wir Haselnüsse und pflückten Kürbisse, Äpfel und Birnen. Während der ganzen Zeit berichtete er uns viel über den Anbau und die Pflege von seinem Obst, speziell den Äpfeln und erzählte auch, was er sonst noch alles anbaut. Zum Abschluss halfen wir ihm noch bei seiner Apfelernte – in kürzester Zeit hatten wir die Äpfel vorsichtig vom Baum gepflückt und in die Stiegen einsortiert. Der Weg nach Hause war etwas schwieriger, da wir sehr viele Früchte mit in die Schule nehmen durften.Apfel2Der Dienstag war dann ganz der Verarbeitung von Äpfeln gewidmet. In der Gruppe von Frau Neuberger wurde eifrig Apfelmus gekocht und bei Frau Klemm wurden mehrere Bleche eines leckeren Apfelkuchens gebacken. Dafür musste ordentlich geschnippelt, gemessen, abgewogen, geknetet usw. werden. Zwischendurch konnten wir „Großen“ uns an einer Lerntheke mit den verschiedensten Themen rund um den Apfel auseinandersetzen – welche Sorten gibt es, wie ist ein Apfel aufgebaut, wie wächst er heran, Apfelwörter finden, Rechnen mit Äpfeln… Im Flur gab es eine Apfel-Probierstation, die auch von anderen vorbeilaufenden Kindern eifrig genutzt wurde. Die „Kleinen“ gestalteten ein Apfelbuch und bastelten einiges rund um den Apfel.
Diese Arbeiten setzten wir am Mittwoch fort, bis es Zeit war aufzuräumen. Die Eltern kamen zu Besuch um zu sehen, was wir alles gemacht hatten. Am Ende des Tages war der Apfelkuchen leer gegessen und jedes Kind konnte ein Glas selbstgemachtes Apfelmus mit nach Hause nehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.